Wie steht es um Kosten und Nutzen von Selbstzahlerleistungen in der Zahnarztpraxis?

Wie steht es um Kosten und Nutzen von Selbstzahlerleistungen in der Zahnarztpraxis?: Zahnärzteverbände DAZ und IUZB laden ein zur Diskussion mit Prof. Häussler vom IGES-Institut für Gesundheits- und Sozialforschung

Troisdorf, 27. Juli 2012

Die Zahnmedizin ist ein sehr dynamisches Fachgebiet, in dem seit Jahren permanent neue Materialien und Techniken auf den Markt kommen. Zu einem großen Teil dienen diese Neuerungen der Verbesserung von Ästhetik und Komfort. Sie gehören nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen und sind für die meisten Menschen privat zu zahlende zusätzliche zahnärztliche Versorgungen, vergleichbar den Individuellen Gesundheitsleistungen (IGEL) in der übrigen Medizin.

Von großem Interesse für die Patienten, aber auch für Gesetzgeber und Versicherungen, ist die Frage nach dem gesundheitlichen Nutzen dieser Leistungen. Nicht nur für Neuentwicklungen gilt, dass viele der in der Zahnmedizin angewandten Methoden und Materialien nur unzureichend evidenz-basiert sind. Darüber hinausgehende Kosten-Nutzen-Analysen fehlen fast völlig.

Prof. Dr. Bertram Häussler, seit 1986 für das renommierte Berliner Institut für Gesundheits- und Sozialforschung (IGES) tätig, wird bei der gemeinsamen Jahrestagung der beiden Zahnärzteverbände Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde (DAZ) e.V. und Initiative Unabhängige Zahnärzte Berlin (IUZB) e.V. einen Überblick über die gängige Methodik zur Ermittlung von Kosten und Nutzen neuer Behandlungsoptionen geben und mit den Teilnehmern die Anwendungsmöglichkeiten und Potenziale in der zahnärztlichen Versorgung diskutieren.

Die Veranstaltung findet statt am 20.10.2012, 10.00 – 13.00 Uhr, in der Bildungs- und Begegnungsstätte „Alte Feuerwache", Axel-Springer-Str. 40-41, 10969 Berlin. Ein Tagungsbeitrag wird nicht erhoben – die Veranstaltung richtet sich an alle gesundheitspolitisch Interessierten. Zahnärzte/innen erhalten für die Teilnahme 3 Fortbildungspunkte gemäß den BZÄK-/DGZMK-Richtlinien. Weitere Informationen sind über die DAZ-Geschäftsstelle und www.daz-web.de erhältlich.

Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde (DAZ)
Irmgard Berger-Orsag, DAZ-Geschäftsführerin
Kaiserstr. 52, 53840 Troisdorf, Tel. 02241/97228-75, Fax 02241/97228-79
Mail kontakt@daz-web.de, Internet www.daz-web.de