DAZ und VDZM laden zur gemeinsamen Frühjahrstagung

DAZ und VDZM laden zur gemeinsamen Frühjahrstagung: Kommerzialisierung und Industrialisierung im gesetzlichen Gesundheitssystem – viele Fragen

Berlin, 25. März 2019

Der Deutsche Arbeitskreis für Zahnheilkunde (DAZ) und die Vereinigung Demokratische Zahnmedizin (VDZM) laden ein zur ihrer gemeinsamen Frühjahrstagung nach Frankfurt a. M. – 11. Mai 2019,

Saalbau Gallus, Frankenallee 111, 60326 Frankfurt a.M..

Die Tagung beginnt um 10.00 Uhr , wie gewohnt, mit dem politischen Vormittag. Als Referent und Gesprächspartner wird Franz Knieps zur Verfügung stehen. Er ist zurzeit Vorstand des BKK-Dachverbandes. Über die gesamte Zeit seines Berufslebens hat sich der Jurist Knieps mit Sozial- und Gesundheitspolitik beschäftigt – in unterschiedlichen Funktionen, u.a. im Gesundheitsministerium zur SPD-Zeit.

Aus der Entwicklung der Gesetzlichen Krankenversicherung der letzten Jahrzehnte, die durchgängig auf mehr Markt und weniger versorgungspolitische Verantwortung gerichtet war, ergeben sich wahrscheinlich viele Fragen an den Referenten Knieps. Auch das aktuelle Thema des zahnärztlichen MVZ kann diskutiert werden. Ist das nur eine zeitgemäße Organisationsform oder die Industrialisierung der Behandlung in einem nur auf Gewinnerzielung hin orientierten Shop?

Nach der Mittagspause gibt es um 14:00 Uhr eine Fachfortbildung – Es ist das Thema „Schmerz“ geplant.

Beide Vorträge werden mit jeweils 3 Fortbildungspunkten bewertet.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der politische Vormittag ist kostenfrei. Für den Nachmittag beträgt der Kostenbeitrag 50,00 EUR für alle niedergelassenen Zahnärzte und Zahnärztinnen. DAZ-Mitglieder haben freien Eintritt.

Dr. Celina Schätze, DAZ-Vorsitzende, celina.schaetze@web.de

Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde (DAZ)
Kösener Str., 14199 Berlin
Tel: 030-546 27 240, Fax: 030-55 07 31 99
Mail: kontakt@daz-web.de, Internet: www.daz-forum.org